Intervallfasten – die gesunde und erfolgreiche Alternative

Intervallfasten ist gesund und hilft Gewicht zu verlieren, und zwar ohne den Jo-Jo-Effekt, den viele Diäten automatisch mit sich bringen. Neben der Gewichtsreduktion stellt sich auch ein Wohlbefinden ein. Der Vorteil beim Intervallfasten liegt eindeutig in der Tatsache, dass der Körper wieder nicht nur den Energieverbrauch reduziert.

Was bedeutet Intervallfasten eigentlich?

Wer fastet, verzichtet für einen bestimmten Zeitraum auf Nahrung. Die beiden bekanntesten Methoden des Intervallfastens sind die 5/2 Variante oder 16/8. Bei der Variante 5/2 ist an fünf Tagen normales Essen erlaubt. Zwei Tage wird die Nahrung komplett weggelassen oder auf ein absolutes Minimum reduziert. Es gibt also zwei Fastentage, die frei wählbar sind. 16/8 bedeutet, 16 Stunden fasten und während der verbleibenden acht Stunden, sind zwei Mahlzeiten erlaubt. Beide Varianten führen zum Erfolg. Wichtig ist, auf eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung zu achten. Kalorienfreie Getränke sind unbegrenzt erlaubt, ungesüßter Tee, Mineralwasser und auch schwarzer Kaffee in Maßen.

Warum ist das Intervallfasten effektiver als andere Diäten?

Zuerst einmal ist Intervallfasten keine Diät im eigentlichen Sinn. Vielmehr lernt der Körper durch das Intervallfasten, auf Fettverbrennung umzuschalten. Unmittelbar nachdem ein Keks, ein Knäckebrot oder etwas anderes gegessen wurde, wandelt der Körper die Bestandteile der Nahrung in Zucker um. Dieser Zucker gelangt direkt in die Blutbahn. Als Folge steigt der Blutzuckerspiegel und der Körper schüttet Insulin aus. Das Insulin wiederum stoppt die Fettverbrennung. Beim Intervallfasten bekommt der Körper über einen längeren Zeitraum keine Nahrung. Er schaltet auf Fettverbrennung um. Bei vielen anderen Diäten bekommt der Körper über einen längeren Zeitraum weniger Nahrung. Er passt sich der reduzierten Energiezufuhr an und senkt den Energieverbrauch. Das Gewicht ist nach dem Beenden der Diät schnell wieder drauf und oft wird es noch mehr. Zusätzlich zum bleibenden Gewichtsverlust bringt das Intervallfasten noch zahlreiche gesundheitliche Vorteile.

Die 16/8 Methode

Bei dieser Variante des Intervallfastens wird während 16 Stunden auf Nahrung verzichtet. Am einfachsten funktioniert dies über Nacht. Wer also um 18:00 Uhr die letzte Mahlzeit zu sich nimmt, darf am nächsten Morgen um 10:00 Uhr wieder etwas frühstücken. Wichtig ist, dass sich die Mengen der einzelnen Mahlzeit nicht erhöhen. Um das Gefühl zu haben, satt zu sein, helfen Ballaststoffe wie Gemüse, Eiweißquellen wie zum Beispiel Milchprodukte, Fisch, Eier oder Fleisch. Hülsenfrüchte, Nüsse und Pilze eignen sich ebenfalls zu jeder Mahlzeit. Solltest du eine gezielte Ernährung in der Zeit wünschen, eine Ernährungsberatung Berlin, dann kontaktiere mich. Der Abstand zwischen den Mahlzeiten sollte mindestens vier bis fünf Stunden betragen. Ein wenig Sport oder auch ein kleiner Spaziergang nach dem Essen helfen bei der Verdauung der Mahlzeiten.

Das Intervallfasten funktioniert auch ohne Sport, aber Bewegung ist hilfreich, um die eigenen Ziele zu erreichen. Kalorienfreie Getränke helfen, Hunger zu überwinden und versorgen den Körper mit ausreichend Flüssigkeit. Abnehmen ohne zu hungern, gleichzeitig das Wohlbefinden steigern und etwas für die Gesundheit tun, funktioniert mit Intervallfasten hervorragend. Bereits nach sehr kurzer Zeit hat sich der Körper an die veränderten Essensgewohnheiten angepasst und die 16 Stunden werden täglich leichter durchzuhalten.

Du möchtest abnehmen, deine Ernährung umstellen. Etwas Gutes für dich tun und weißt nicht wie, lass mich dich als Personal Trainer Berlin Vor Ort oder in Berlin beim Training unterstützen.

Ich freu mich auf deine Anfrage: Kontakt