trinkenDie Leistungsfähigkeit ist abhängig vom Trinken

Wasser ist ein Lebensnotwendiger, aber häufig übersehenes und unterschätztes Lebensmittel. Um gut mit Wasser versorgt zu sein, benötigt ein Erwachsener laut D-A-C-H- Referenzwerten, etwa 250 ml/MJ ( 1 ml/kcal) und bei älteren Menschen und Sportlern mehr als 250 ml/MJ.  Die Richtwerte sind Orientierungshilfen, die unter ernährungsphysiologischen und gesundheitlichen Aspekten wünschenswerte Bereiche angegeben.

Bei hohen Energieumsatz, Hitze, trockener Luft, intensiver Bewegung liegt der Wasserbedarf deutlich über den Richtwerten. Ein gewisser Teil an Wasser wird durch die Nahrung gedeckt.

Meine Empfehlung:  1 Liter pro 20 KG Gewicht, nicht mehr als 6 Liter am Tag.

Warum trinken?  Die Aufgaben des Wassers im menschlichen Körper sind vielfältig

  • Für den Stoffwechsel, Nährstoffe werden aufgenommen
  • optimale Muskelleistung
  • für die Organe
  • Blut wird transportiert
  • Abtransport für Giftstoffe
  • Für die Wärmeregulierung

Wichtig für den Stoffwechsel und der Körperlichen Leistung

Allgemein sollte bekannt sein, dass bei einem schweren Wassermangel akute Lebensgefahr durch verdursten besteht. Ein Mensch kann ohne Wasserzufuhr unter „optimalen“ Bedingen etwa eine Woche überleben. Ohne Nahrung kann der Mensch länger als einen Monat überleben.

Wasserhaushalt des Körpers

Der Wasserhaushalt des menschlichen Körpers variiert abhängig vom Körperfettgehalt, Alter, Geschlecht, sowie Körpergewicht, bei einem Erwachsenen liegt er etwas  bei 65% (entspricht 45 Liter) bei Frauen ist der Wasseranteil im Durchschnitt niedriger, bei ca. 55%, was auf den geringeren Muskelanteil zurückzuführen ist, da die Muskulatur zu zwei Dritteln aus Wasser besteht. Etwa 70% des im Körper vorhandenen Wassers befindet sich im inneren der Zellen und nur 30% ausserhalb der Zellen. Vor allem das Blut, Gehirn, die Leber, die Muskelzellen und die Haut enthalten viel Wasser.

Flüssigkeitsaufnahme und –Verlust

Zwischen der Aufnahme und Verlust vom Wasser sollte ein Gleichgewicht bestehen, die sogenannte Wasserbilanz. Die Aufnahme sollte über den Tag verteilt aufgenommen werden. Es bringt nichts, am Morgen 2 Liter auf einmal zu trinken, da der Magen-Darm-Trakt große Mengen nicht auf einmal aufnehmen kann. Ausgeschieden wird die Flüssigkeit vorwiegend über die Nieren.

Ein erhöhter Wasserverlust kann verschiedene Faktoren haben…

  • Sportliche Aktivität
  • Geringe Luftfeuchtigkeit
  • Bei Krankheiten: Durchfall, Diabetes

Wird im dem Fall zu wenig Wasser aufgenommen, kann dies zu einer Verschiebung der Wasserbilanz führen und somit zu einer Dehydration.